Fliegergrundlagen Hubschrauber

Aus MountainWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fliegen in Arma ist nicht immer einfach, vor allem das Landen ist bei den meisten die grösste Schwierigkeit. Aber auch im Sink-Steigflug sieht man immer wieder Schwierigkeiten, da diese Wichtig sind für das Landen.


Wie Funktioniert der Sink-Steigflug

Beim Sinken oder steigen muss man immer beachten das der Hauptrotor in Horizontaler Richtung schaut (bei den Instrumenten gibt es den Horizont wo man das ablesen kann), und dann den Schub für das sinken beim Hauptrotor verringert oder für das steigen vergrößert. Denn einfach runterziehen oder hochziehen bringt gar nichts. Wichtig ist einfach nicht Hecktisch den Pitch vor oder zurück zu ziehen (Allgemein beim Fliegen nie Heck tisch reagieren, immer ruhig auf jede Situation reagieren denn seit ihr Hecktisch ist auch euer Heli Hektisch und wird unkontrollierbar).

Beim Sinkflug passiert folgendes wenn man den Pitch einfach runterzieht: Geschwindigkeit wird extremhoch und der Heli wird unkontrollierbar für die Landung (Die meisten versuchen dann einfach hochzuziehen und denn Schub weg zu nehmen was aber die Folge hat das man wieder steigt).

Das genau gleiche passiert beim Steigen, wenn man den Pitch einfach hochzieht.


Das Landen

Beim Landen, der schwierigster Teil beim Fliegen, empfiehlt sich immer zuerst die Gewünschte LZ (Lande Zone) zu überfliegen und zu begutachten ob genug Platz ist zum Landen, oder auch einen geeigneten Anflug Winkel aussucht. Danach LZ anfliegen und dann je nach Beschaffenheit landen. Ich bevorzuge immer ein Swing-Over Manöver, Zweck: Schnelles landen

Was ist ein Swing-Over Manöver: Anflug auf LZ in einer Höhe von 50m und einer Geschwindigkeit von 150kmh. LZ durchfliegen jeweils rechts oder links versetzt (nach eigenem Ermessen), und eine 180grad Drehung durchführen. Die Drehung Verringert die Geschwindigkeit so sehr, dass man nach der Drehung noch etwa 50kmh schnell ist.